Archiv für den Autor: vG

Veranstaltungshinweis: Premiere des Dokumentarfilms „SCHULE, SCHULE – Die Zeit nach Berg Fidel“

Am 19. September um 19 Uhr findet die Premiere des Dokumentarfilms „SCHULE, SCHULE – Die Zeit nach Berg Fidel“ im Hamburger Studio Kino statt. Die Regisseurin Hella Wenders wird anwesend sein. Ab dem 21.9. wird der Film dann regulär im Kino Koralle und auch voraussichtlich im Studio Kino anlaufen.

David, Jakob, Anita und Samira haben an der inklusiven Grundschule „Berg Fidel“ in altersgemischten Klassen gelernt. Die eine oder andere Beeinträchtigung spielte dabei keine große Rolle. Nach der vierten Klasse mussten sie sich trennen und auf unterschiedliche weiterführende Schulen wechseln. Diesen Wechsel und wie die Jugendlichen die weiterführenden Schulen erleben, begleitete Hella Wenders mit der Kamera.

Hier der Trailer: http://www.realfictionfilme.de/filme/schule-schule-die-zeit-nach-berg-fidel/index.php

Im Anschluss an die Premiere am 19.9. sollen in einem kurzen Gesprächskreis (u.a. mit der Bundesvorsitzenden des Verbandes der Sonderpädagogen Dr. Angela Ehlers) der Film ausgewertet und Erfahrungen zur Übergangssituation von der Grundschule in die weiterführende Schule speziell von Kinder mit Beeinträchtigungen ausgetauscht werden.

Karten für die Premiere können online reserviert oder bestellt werden auf der Webseite des Studio-Kino Hamburg: https://www.studio-kino.de/?inhalt=tickets.inc

Eine sehr lesenswerte Filmrezension von Dr. Brigitte Schumann finden Sie hier:

https://bildungsklick.de/schule/meldung/schule-schule-der-film-nach-berg-fidel/

Das Studio Kino ist barrierefrei zugänglich. Leider ist noch nicht klar, ob der Film mit Untertiteln gezeigt werden kann.

Wie sieht erfolgreiche Inklusion für hörgeschädigte Schüler aus?

Unsere Bündnispartner, der Gehörlosenverband Hamburg und die Elbschuleltern laden herzlich zur  Fortsetzung der Hamburger Inklusionsveranstaltungsreihe ein:

Welche Aspekte sprechen für eine erfolgreiche Inklusion hörbehinderter SchülerInnen?

Die Veranstaltung findet am Samstag, den 5. November 2016 in der Stadtteilschule Hamburg Mitte (Rostocker Straße 41, 20099 Hamburg) statt – von 9.30-15.30 Uhr.

Es werden Gelingensfaktoren im Rahmen der schulischen Inklusion sowie die Veränderungen seit 2012 im Fokus stehen. Mehr Informationen zum Programm hier: Programm der Inklusionsveranstaltung am 5. NovemberInklusionsveranstaltung am 5. November 2016

Positionspapier zur inklusiven Beschulung von SchülerInnen mit einer Behinderung verabschiedet

Am 7. September 2016 hat das Hamburger Bündnis für schulische Inklusion ein Positionspapier zur Inklusion vonSchülerInnen mit Behinderung verabschiedet.

„Inklusion ist das selbstverständliche Zusammenleben aller Menschen im Sinne einer
gleichberechtigten und selbstbestimmten Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, unabhängig von individuellen Merkmalen wie Herkunft, Geschlecht, Sprache, Religion, Fähigkeiten und Behinderungen. In der Präambel der UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen wird unterstrichen, dass jeder Mensch ohne Unterschied Anspruch auf alle in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte aufgeführten Rechte und Freiheiten hat. Für den schulischen Bereich bedeutet dies, dass alle Kinder und Jugendliche in die gleiche Schule gehen und behinderte und nicht behinderte SchülerInnen gemeinsam lernen.“
(aus dem Memorandum: Die Inklusion ins Zentrum von Schule und Bildungspolitik rücken, Hamburger Bündnis für schulische Inklusion, Oktober 2014)

Ausschnitt aus dem Positionspapier:

Weiterlesen

1 Jahr „Hamburger Bündnis für schulische Inklusion“ – Was haben wir erreicht?

Am 03. November 2014 stellten wir unser „Memorandum“ des Hamburger Bündnisses für schulische Inklusion der Öffentlichkeit vor. Das Thema schulische Inklusion drohte in der Hamburger Bildungspolitik und in der öffentlichen Wahrnehmung auf eine Diskussion um Ressourcen für SchülerInnen mit den Förderschwerpunkten Lernen, Sprache und emotionale und soziale Entwicklung beschränkt zu werden und damit SchülerInnen mit den sogenannten klassischen Behinderungen zu vergessen.

Ausgehend von der UN-Behindertenrechtskonvention ist es wichtig, die Vielfalt des gemeinsamen Lernens aller SchülerInnen wieder in den Fokus der Öffentlichkeit zu rücken und unter pädagogischen Gesichtspunkten zu thematisieren. Wir sind der Ansicht, dass uns dies in einigen Aspekten gelungen ist, dass es aber auch noch viel zu tun gibt.

Auf dieser Seite ist unser letztes Jahr aufgeführt – von der Entstehung über die Aktionen rund um die Hamburger Senatswahl im Februar 2015  bis hin zu den letzten Aktivitäten. Weiterlesen

Einladung zur Beteiligung an der „Woche der Inklusion“ in Hamburg

Am 3. Dezember 2015 ist der „Internationale Tag der Menschen mit Behinderungen“ und Hamburg möchte all die kleinen und großen Ideen bzw. Projekte rund um die Inklusion zeigen bzw. in der Bevölkerung bekannter machen.

Daher lädt die Senatskoordinatorin zur Gleichstellung behinderter Menschen, Ingrid Körner, gemeinsam mit dem Inklusionsbüro der Stadt Hamburg zu einer „Woche der Inklusion“ vom 30. November bis 7. Dezember 2015 auf. Weiterlesen