Jetzt werden die Weichen für die Personalversorgung der Inklusion bis 2020 gestellt!

buendnis-logoJetzt werden die Weichen für die Personalversorgung der Inklusion bis 2020 gestellt
Die Chancen für einen Erfolg sind gut – jetzt aktiv werden!

Über zwei Jahre hat der Senator die Forderung nach einer besseren Personalversorgung entsprechend der wachsenden Zahl der SchülerInnen mit dem Förderschwerpunkt Lernen, Sprache, emotionale und soziale Entwicklung (LSE) zurückgewiesen, indem er die von den Schulen genannten Zahlen angezweifelt hat.
Inzwischen hat Herr Rabe bei den ReBBZ die LSE-Diagnostik für den Jahrgang 4 in Auftrag gegeben und kann die Diagnose-Ergebnisse nicht mehr anzweifeln. Seit dem 19.12.14 liegen die Zahlen bei ihm auf dem Tisch. Noch hält er sie unter Verschluss, weil sie deutlich über den 4% liegen werden, an denen sich die systemische Personalzuweisung seit 2012 orientiert. Für das Schuljahr 2013/14 hatten die Grundschulen für diesen Jahrgang einen Anteil von 6,9% Schüler mit dem Förderschwerpunkt LSE gemeldet.
Der Druck auf den Senator, diese Zahlen zu veröffentlichen und auf dieser Basis zusätzliche
Lehrerstellen für die Inklusion zu schaffen, wächst. Zusätzliches Personal ist aber nicht nur im Förderbereich LSE nötig. Betroffen sind in hohem Maße auch die Schülerinnen mit Behinderungen. Der jetzige SPD-Senat hat entgegen den Wahlversprechungen der SPD die personell gut ausgestatteten Integrationsklassen abgeschafft und die notwendige Doppelbesetzung gravierend eingeschränkt. Auch in diesem Bereich ist eine deutliche Erhöhung der Personalzuweisung notwendig.

In den verbleibenden Wochen bis zur Bürgerschaftswahl am 15.2.15 gibt es die große Chance, über erhöhten politischen Druck Korrekturen des Senators bei der Personalversorgung für die Inklusion durchzusetzen. Die nächste Wahl ist dann erst wieder 2020.

Mehr dazu und Hinweise auf unsere Aktionen – PM Aufruf Jan 15

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.